Magdeburg ohne Menschen

Dies ist eine Einladung zum Betrachten von Straßenfotografien über und von meiner Heimatstadt Magdeburg. Oft war und bin ich dabei stiller Beobachter von Situationen auf den Straßen, die sich in Fotos wunderbar beeindruckend festhalten lassen. Intensiv streitende Hunde, festgehalten bei straffer Leine und den aufgeregten Hundehaltern. Pulsierendes Leben, stille Vertrautheit, Menschen im Sturm, bei heftigem Regen an der Ampel auf das Grün der Ampel wartend, rücksichtslose Autofahrer, die dabei Pfützen durchfuhren. All das!

Ich mag diese Fotos sehr, aber sie sind leider nur noch ein Privatvergnügen, denn der Datenschutz lässt die Teilhabe der Öffentlichkeit an dieser Stelle nicht mehr zu.

Da blieb in der Konsequenz nur noch die Variante dieses Genres der Fotografie - es ohne die Menschen abzubilden. 2018 skeptisch beginnend, heute denke ich, dass dabei jede Ablenkung durch aktuelles Geschehen entfallen ist und die Stadt selbst viel mehr in den Vordergrund tritt.

Aber schauen Sie nun selbst in die ungewohnten menschenleeren Straßen dieser schönen Stadt. Fred Wabnik

fas fa-thumbtack

Maus über Bild stoppt Sequenz

Fotos aus den Jahren 2018-2023

Blick zum Rathaus Magdeburg

Breiter Weg

Goldschmiedebrücke, Blick westwärts

Leiterstraße, Faunenbrunnen

Innenhof des Hundertwasserhauses

Am Alten Theater

Erzberger Straße, am Uniplatz

Konservatorium Magdeburg

Neugestaltung Bereich Heumarkt

Nordbrückenzug Magdeburg

Warschauer Straße Buckau

Engpass-Buckau

Labyrinth Buckau

Albinmüller-Turm

Marieninsel, Stadtpark Magdeburg

Fürstenwall Magdeburg

Halberstädter Straße am Südring

Wittenberger Platz

Magdeburg ohne Menschen

Dies ist eine Einladung zum Betrachten von Straßenfotografien über und von meiner Heimatstadt Magdeburg. Oft war und bin ich dabei stiller Beobachter von Situationen auf den Straßen, die sich in Fotos wunderbar beeindruckend festhalten lassen. Intensiv streitende Hunde, festgehalten bei straffer Leine und den aufgeregten Hundehaltern. Pulsierendes Leben, stille Vertrautheit, Menschen im Sturm, bei heftigem Regen an der Ampel auf das Grün der Ampel wartend, rücksichtslose Autofahrer, die dabei Pfützen durchfuhren. All das!

Ich mag diese Fotos sehr, aber sie sind leider nur noch ein Privatvergnügen, denn der Datenschutz lässt die Teilhabe der Öffentlichkeit an dieser Stelle nicht mehr zu.

Da blieb in der Konsequenz nur noch die Variante dieses Genres der Fotografie - es ohne die Menschen abzubilden. 2018 skeptisch beginnend, heute denke ich, dass dabei jede Ablenkung durch aktuelles Geschehen entfallen ist und die Stadt selbst viel mehr in den Vordergrund tritt.

Aber schauen Sie nun selbst in die ungewohnten menschenleeren Straßen dieser schönen Stadt.

Wir benutzen Cookies Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.